Login



Institut Suchtprävention

Hirschgasse 44
A-4020 Linz
Tel.: +43 (0) 732 77 89 36 – 0
Fax: +43 (0) 732 77 89 36 – 20
info@praevention.at
www.praevention.at

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
08.30 – 12.00 Uhr
13.00 – 16.00 Uhr
Freitag:
08.30 – 12.00 Uhr

Zielgruppen der Prävention:

Die Zielgruppen der Prävention unterteilen sich grundsätzlich in drei verschiedene Bereiche:

• Universelle Prävention
Allgemeine Bevölkerung

Selektive Prävention
Risikogruppen

Indizierte Prävention
Problemkonsumenten

Die Universelle Prävention ist die breiteste Zielgruppe, die mittels universeller Prävention erreicht werden soll. Dazu zählen Maßnahmen, die für alle Personen wünschenswert sind, wie beispielsweise suchtpräventive Vorträge, Schulprogramme zur Förderung der Lebenskompetenzen, Maßnahmen am Arbeitsplatz, Informationsmaterialien oder Kampagnen.

Die Selektive Prävention richtet sich an Menschen, die ein überdurchschnittlich hohes Risiko für Substanzmissbrauch oder Abhängigkeit zeigen. Zum Beispiel Kinder von alkoholabhängigen Eltern.

Unter der Bezeichnung “indizierte Prävention” lassen sich jene Aktivitäten zusammenfassen, die sich an Personen richten, die bereits ein manifestes Risikoverhalten etabliert haben. Somit sind besonders diese Zielgruppen einem erhöhten Suchtrisiko ausgesetzt. Eine Zielgruppe für indizierte Prävention sind zum Beispiel junge Erwachsene, die am Wochenende wiederholt exzessiv Alkohol trinken.

Ziele der Prävention:
Vorrangiges Ziel unseres Instituts ist es, die Probleme und Schäden, die im Zusammenhang mit psychoaktiven Substanzen und mit dem Phänomen Sucht auftreten, zu minimieren. Dies soll mittel- und langfristig durch vorbeugende Aktivitäten erreicht werden. Ein sich daraus ergebendes Subziel ist die allgemeine Steigerung des gesundheitsförderlichen Verhaltens.

Wir wollen die Bevölkerung für das Thema Sucht sensibilisieren und über die Entstehungsbedingungen von Sucht und die Möglichkeiten der Vorbeugung informieren.